#1 Puhdys "Heilige Nächte-Tour" in Halle von Puhdysforever 27.01.2014 16:56

;) ist zwar schon etwas länger her, aber auch hier mein Bericht.
Als ich ankam, standen die Fans noch vorm Steintor und warteten auf Einlass. Ich an den Massen vorbei und suchte vorn bekannte Gesichter. Manch ein bekanntes Gesicht entdeckte ich und gesellte mich dazu. Kurz nach 19Uhr öffneten sich die Türen und gleichzeitig auch die Türen zum Saal. Nach einem kurzen Gedrängel und Geschupse ging es rein (man wurde regelrecht reingeschoben) und ich ergatterte einen Platz in der 2. Reihe. An den Seiten gabs auch noch Plätze in der erste Reihe, doch vor mir eine Frau (Kopf kleiner als ich) und direkt vor Quaster und daher ein perfekter Platz. Durch Quatschen und amüsieren verging die Zeit bis zum Beginn wie im Flug. Kai trat auf die Bühne, diesmal sehr elegant im Anzug und Brille. Kündigte u.a. die beiden Mädels vom Verkaufsstand an, die etwas zeigten, was man am Stand erkäuflich erwerben könne. Währenddessen tauchte jemand auf der Bühne auf, der ein großes Tuch mit großen aufgeklebten Buchstaben "Puhdis" zeigte. Am Anfang dachte ich, ein Fan hat es auf die Bühne geschafft, doch später bemerkte ich, er müsse zur Crew gehören und dieser Gag war geplant. Es kam übrigens gut bei den Fans an. Das Steintor war nun sehr gut gefüllt, oben in den Rängen sah man kaum einen freien Platz. Kurz nach 20Uhr ging's los. Das Intro von Dezembertage ertönte und die Jungs traten auf die Bühne. Schon beim ersten Ton feierte das Publikum mit und die Puhdys spielten mit richtiger Freude ihr Programm. Zwischendurch auch zu Scherzen aufgelegt...später mehr...nach "Dezembertage" folgten "Stille Heilige Nacht", "Am Ende aller Wege" und "Mach dir keine Sorgen". Das stehende Publikum feierte bei jedem Lied, klatschten im Takt bei "Halleluja". Doch das Sitzende machte, bis auf einige Ausnahmen, seinem Namen alle Ehre und blieben festgeklebt auf ihren Sitzen. Nun trat Annabell auf die Bühne und suchte ihren Opa. Gemeinsam sangen sie "Wirst du für mich da sein?". Der Song gefiel mir schon beim ersten Hören. Einfach Klasse. Es folgte das Lied, in dem der Weihnachtsmann in eine peinliche Situation gerät "So wie du" und dann wurde der Ausschitt von der Dezembertagedvd mit Kimmy gezeigt und anschließend kam Kimmy auf die Bühne und sang gemeinsam mit ihrem Papa das "Lidl" "Aldi...;) All diese Jahre". Wow...ein toller Auftritt. Nun traten einer der Jüngsten der Tour auf die Bühne und zeigten mit ihren Geigen was sie können. Sie spielten die Titelmusik von den drei Haselnüssen für Aschenbrödel und schon nach wenigen Tönen brachen Jubelrufe im Publikum aus. Da die Wiehnachtszeit vorbei war, spielten sie als Zugabe das Kinderlied Bruder Jakob. Es folgte nun der Song "Stolz", welcher mir auf dem Album nicht so gut gefällt, aber live einfach klasse ist. Dann war Klaus sein großer Auftritt "Ich seh dich..." und Maschine ging zu Quaster. Es folgte ein kleiner Tanz der lustigen Art. Ein kurzer Taktwechsel und "Tv-Show" ertönte. Das stehende Publikum ging so richtig mit und die Fans in den Rängen ;) blieben sitzen. Nach "Weihnachten war damals spektakulär" traten MuSix und J.B. Smith auf die Bühne. Sie spielten drei Songs u.a. "Ave Maria" und "Rocking around the Christmas tree". Wie auch schon in Berlin war es nicht mein Fall...manch einer war der gleichen Meinung. Nach dem Drum-"Solo" mit Klaus und einem der Jungs von MuSix war der nachweihnachtliche Teil beendet und die Puhdys spielten ihre größten Hits. Schon das Intro von "Unser Schiff" brachte den Saal zum Kochen. Ach ja das sitzende Publikum saß immer noch. Es folgten die Hits "Geh zu ihr" und "Wenn ein Mensch lebt". Zu "Draußen warten die Sterne" und "Es war schön" begleitete Chiara mit ihrer Geige die Jungs. Bei letzteren Song war Klaus hinter seinem Schlagzeug vorgekommen und war zu kleinen Scherzen aufgelegt. Nach den beiden ruhigen Songs folgten "Melanie" und "Kühle Lady". Die Fans genossen es...und ein paar einzelne Sitzer erhoben sich. Nun der letze Titel vor den Zugaben. "Rockerrente". Während des Liedes kam der Typ wieder auf die Bühne, welcher am Anfang mit dem Tuch auftrat. Diesmal ohne Tuch sondern mit 2 E-Gitarren, die er als Krücken benutze...so stellte man sich einen Auftritt der Puhdys in 20Jahren vor...klasse gemacht....die Fans lachten und fanden den Gag super. Nach dem Lied gingen die Puhdys hinter die Bühne und traten nach kurzen Zugabengerufe wieder auf. Es folgte 4 der bekanntesten Lieder. "Lebenszeit", "Alt wie ein Baum", "Hey wir woll'n die Eisbärn sehn" (ein Blick nach hinten und das sitzende Publikum hatte doch Kleber auf dem Sitz... Denn immer noch saßen die meisten) und der Rausschmeißer "Das Buch". Während im Hintergrund "Computerträume" lief, leerte sich der Saal. Ich ergatterte mir noch eine Setliste, holte mir Autogramme von Annabell, Gina und Chiara und machte mit letzteren beiden Mädels noch ein Erinnerungsfoto. ... Ein schöner Konzertabend, den ich nicht missen möchte

#2 RE: Puhdys "Heilige Nächte-Tour" in Halle von Bernd 28.01.2014 11:00

avatar

Danke, Dani !
Wir haben ja schon einiges auf den Videos mitbekommen, von Dir und von Andreas. Halle war wieder etwas ganz besonderes in dieser HN-Tour-Reihe. Hautnah zu den Fans, Spaß zwischendurch und bei der Arbeit. Und die Location braucht man ja nicht mehr kommentieren, das Steintor-Varitee haben wir im Dezember 2012 zu einem Akustisch selber miterleben dürfen - ein Klangwunder.
Alles in allem haben sie uns eine wunderschöne Tour hingezaubert, was im Vorfeld vielleicht von dem einen oder anderen nicht so erwartet wurde. Gut, der Mittelteil mit den Musixx und J.B.Smith ist nicht jedermanns Sache, er wurde auch ein bissel in die Länge gezogen. Aber da war in dieser Zeit auch meist viel Bewegung draussen an den Getränkeverteilern und dessen Umsatz in dieser Zeit etwas erhöht.
Licht- und klangtechnisch haben die Crew eine super Arbeit geleistet. Das Bühnensetup entsprach dem "winterlichen" Ambiente, die LED-Tafeln - eine feine Sache, die wir so nur von Kamenz kennen.

#3 RE: Puhdys "Heilige Nächte-Tour" in Halle von anhi1962 03.02.2014 18:54

avatar

Zwei der schönen Songs konnte ich Dank Daniela, einem Bekannten von mir und Marcus-S mal zusammenschneiden.
Hier ist der Zwei-Kamera-Mix


Diese Produktion war etwas aufwändiger:

Viel Spaß dabei!

#4 RE: Puhdys "Heilige Nächte-Tour" in Halle von Bernd 04.02.2014 10:45

avatar

Wunderbare Mulicam-Arbeit, Andreas ! Und ja, solche Zusammenschnitte sind sehr aufwändig.

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz